[ View menu ]

18. April 2016

aus dem Frühling

*

Irgendwann vor ein paar Wochen in einer

dieser eisigen Nächte – während dicke, kalte

Nebelschwaden über den Watten lagen, und alle

Menschen noch in ihren Betten schlummerten – zog

sich die Schneekönigin unbemerkt in ihr Reich

zurück. Seitdem wurden die Tage fühlbar

milder, die Tiere lebendiger, und praktisch über Nacht

fingen letzte Woche alle Bäume, Sträucher und

Pflanzen an zu treiben.

*

Die Rufe der Austernfischer hallen Tag

und Nacht über die Insel und tief ins Herz :

Endlich. Der Frühling ist da.

Ich könnte den ganzen Tag unter den Kirschbäumen

in Nebel verbringen :-)

*

Das Licht im Frühjahr und im Herbst ist einfach

wunderschön.- Wenn es nicht wirklich gerade grau-

in-grau ist, wird einfach alles zum Gemälde.-

Ein paar von diesen Gemälden und meinen

allerschönsten Wolken habe ich Euch hier

drunter im Video eingefangen :-)

Habt einen schönen Start in die neue Woche

& alles Liebe von Amrum !

7. April 2016

the journey of getting older

Erst hatte ich überlegt, dieses Video mit

in meine Favoriten zu nehmen, aber

dann fand ich, es verdient seinen ganz eigenen

Post.- Es hat mich total inspiriert, und

gleichermassen bewegt und ist in meinen Augen

 fast eine Lektion – für jede Frau – egal wie alt sie ist.

Viel Spaß damit und alles Liebe,

Nane

#

What is the benefit in skipping over anything ?

You don’t learn the lesson.

And you don’t age gracefully.

S. J. Adams

#

3. April 2016

Lieblinge März 2016 : Uashmama, Spell & the Gypsy, Altes Land und meehr

*

*

Hier kommen ein paar meiner Lieblinge aus der

letzten Zeit:

Zum einen einfach ALLES von der Firma Uashmama,

die wunderschöne Dinge aus Papier herstellen – Haptik

und Optik von Leder – genäht in Italien in

einzigartiger Qualität.

Ich habe die Sache im Laden – nicht online -

schreibt mir einfach, wenn Ihr etwas möchtet.

*

Dann hole ich mir jedes Jahr etwas von Spell & the

Gypsy – die ich einfach liebe, und in deren Sachen ich

mich eingehüllt fühle in den Spirit von Australien.

(Ich habe großes, großes Fernweh nach

Australien :o)

Geschenkt bekommen und geliebt:

“Altes Land” von Dörte Hansen, eine Mutter-

Tochter-und Heimat-Geschichte.

*

(-Wer auf’m Dörp wohnt wie ich, kennt diese

zahllosen, ungeschriebenen Regeln und

Verhaltensweisen…und die Menschen, die sie

einst machten :-))

Gehört rauf und runter:

“Midnight Train to Georgia” von Gladys

Knight & the Pips – einfach wundervoll.

Und dann diese Morgen hier zur Zeit….

Möwen und Austernfischer auf den Reetdächern -

Sonnenaufgänge wie gemalt und das Licht…

ach, all das Licht ist zurückgekommen…. ❤︎

26. März 2016

Karfreitag auf Föhr / Mädelstreffen

*

Vor vielen, vielen Jahren habe ich mit diesen

Damen hier drunter auf dem Bild die Schulbank

gedrückt.

Anika (die außen rechts) kenne ich jetzt seit über

40 Jahren. Wir trafen zum ersten Mal beim

Kinderturnen in der Öömrang Skuul hier

auf Amrum aufeinander. Wir wurden zusammen

eingeschult, konfirmiert und haben später die

Jahre auf Föhr bis zum Abi zusammen gewohnt.

Die 3 mittleren Mädels sind die Föhrerinnen, mit

denen wir während unserer Abi-Zeit auf Föhr

in einer Klasse waren.

*

(v.l.n.r.: ich, Tina, Leveke, Svea und Anika)

Es waren schöne, wilde Jahre gewesen. Ich glaube,

wir haben so viel gefeiert, dass es eigentlich

für ein Leben hätte reichen müssen :o

Seit ein paar Jahren treffen wir uns (meistens

Karfreitag) auf Föhr. Ich liebe das sehr. Nele

sagte mal, sie möchte das später auch so halten

 mit ihren Freundinnen.

Zusammen haben wir 9 Kinder, und die

waren gestern auch alle dabei.-

Danke an dieser Stelle an Svea, die dieses Event

immer in ihrem Haus stattfinden lässt….:o

Es war ein wunderschöner Tag !

*

13. März 2016

große Tage

*

Große Tage haben ihr eigenes Licht,

 ihre eigene Melodie

und gehören keiner Zeit an.

3. März 2016

this one

…goes without words.

*

❤︎

#amrumforever

28. Februar 2016

einen Sonnenaufgang lang

Eigentlich wollte ich mal etwas länger schlafen

am Samstag, aber seit einer Woche ist es Morgens

schon wieder so verlockend hell – und davon werde

ich einfach immer wach. Von ganz allein.

Ich sah, dass unsere Wohnung in wunderschöne

Rosatöne getränkt war, und somit war klar,

dass es draußen gerade atemberaubend sein musste.

*

Also nicht lang gefackelt, Kamera geschnappt und los.

Direkt aus dem Bett – im Pyjama …nur mit Jacke,

dicken Stiefeln und Wollmütze über zotteligen

Haaren…- ( gut, dass ich niemanden getroffen

habe :-))…für so eine Aktion brauche ich von der Idee

bis ich vor der Tür stehe nicht mal eine Minute.-

Herrlich.

*

Irgendwann in den nächsten Wochen werden der

Winter und der Frühling sich die Hand geben, und in

einer dieser Morgenstunden ihren letzten Tanz tanzen.

Danach wird der Winter weiter reisen.

Und an den folgenden Sonnenaufgängen wird die

Luft milder sein, und die dicken, schweren Nebel

werden nicht mehr mit ihrem eisigen, weißen

Atem die Felder, Sträucher und Bäume in starre,

funkelnde Gebilde verwandeln.-

Ich liebe diese letzten Tänze, das Ablösen und

den Wechsel.-

Wenn man wirklich hinschaut, sieht man das

eine große Märchen mit seinem nie versiegenden

Zauber…in einem einzigen Sonnenaufgang.

22. Februar 2016

ein Stück von meinem Himmel…Biike 2016

*

Es war nicht leicht, das nasse Holz

anzufachen – der Regen in den letzten zwei Tagen

hatte ganze Arbeit geleistet, und er pausierte auch

nur ganz kurz, als die Flammen aus dem Haufen

hoch in den Nachthimmel schlugen.

*

Ich liebe diesen Abend.

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr.

Möglicherweise, weil ich keine andere

Jahreszeit lieber verabschiede, als den Winter :-)

Möglicherweise, wegen all der Magie.

*

Über dem Meer hing ein nasser Nebelschleier

und man konnte nur den Haufen sehen, vor dem

man gerade stand. – Nichtmal das Nebler Feuer,

geschweige denn die von unserer Nachbarinsel

Föhr.

Jedesmal ist es etwas anders.

Aber immer unbeschreiblich zauberhaft.

 

19. Februar 2016

ich schütze dich

*

In diesem Video geht es um mehrere Personen, die etwas

schützen möchten. Jeder für sich einen kleinen Teil vom

großen Ganzen.

# we’re all in this together

*

7. Februar 2016

Dir Dein eigener Medizinmann werden / das neue Zeitalter

*Ich glaube, dass wir am 21.12.2012 – dem Tag, an dem

 der Maya-Kalender endete und die 5. Ebene gereinigt

wurde, in das neue Zeitalter – das Wassermann-

Zeitalter – übergetreten sind.

Alle um mich herum – einschließlich meiner selbst -

hatten 2012 / 2013 schreckliche Zeiten. Es gab

Trennungen, Krankheiten, Tode, Arbeitslosigkeit

- eigentlich alles, was man sich niemals wünscht -

und oft alles auf einmal :-(

Und wenn es einen nicht selber traf, dann war man

durch ein Familienmitglied oder Freunde indirekt

betroffen und involviert.

Bis zu dem Datum hatten wir das Fische-Zeitalter.

Im Fische-Zeitalter ging das Leben so: einer schwimmt

vorweg und alle anderen hinterher.- Anders gesagt:

einer führt, alle folgen :-) – und das, ohne selber viel

zu denken und zu hinterfragen. Jeder kennt das

Fisch-Zeichen als Urchristliches Symbol. So waren

für das Fische-Zeitalter u. a.  auch die Ausbreitung der

Religionen prägend.

*

Im Wassermannzeitalter funktioniert das Leben

anders. Der Wassermann folgt niemandem. Er denkt selber,

er geht seinen eigenen Weg.- Er braucht keine Götter,

Gurus oder Spirituelle Führer. Alte Strukturen und

Hierarchien zerfallen, und zeitgleich kommen viele

Dinge ans Licht und wollen angeschaut werden.

Ich glaube, dass es für die kommende Zeit wichtig ist,

sich zu verbinden.-

Was Du auf z. B. auf täglicher Basis mit Deinem

Körper aufnimmst – sprich: isst – bestimmt nicht nur

Deinen eigenen gesundheitlichen Weg voll und

ganz, sondern auch das Schicksal unseres einzigen

Zuhauses, der Erde. Und das ist das Wichtigste,

was wir im Wassermann-Zeitalter lernen müssen:

Verantwortung übernehmen. Jeder. für. sich. selbst.

 Jeder. für. sein. Handeln. Also frage Dich: Was

möchtest Du ? Wie soll die neue Welt sein ?

Und dann frage Dich, ob Du diese Richtung für

die Du Dich entscheidest, auf täglicher Basis unterstützt.

Wenn man sich das einmal wirklich klar macht,

wird irgendwie auch klar, dass man nicht “hilflos zusehen

muss”, und “eh nix tun kann” sondern im Gegenteil,

sehr, sehr viel Macht besitzt :-)

*

Wenn ich etwas habe funktioniert bei mir der

Immunbooster fantatstisch, den ich Euch im

Video zeige, viel Schlaf – (wenn es ganz schlimm ist,

bleibe ich über Nacht in der Anderswelt bei meinen

Heilern und meinem Krafttier)  und – last but not least -

informiertes Wasser. Kurkuma und Ingwer lassen z. B.

auch Krebszellen um über die Hälfte schrumpfen – ohne

die gesunden Zellen anzugreifen. Ich glaube, dass die

beiden Wurzeln zusammen mit informiertem Wasser

von ziemlich vielen Menschen in verschiedensten Fällen

das Heilmittel sein könnten. –  Ich bin übrigens niemand,

der behauptet, es besser zu wissen. Außerdem bin ich

keine Ärztin und keine Heilpraktikerin….somit würde

ich auch niemals jemandem NICHT empfehlen zum

Arzt zu gehen, wenn er Beschwerden hat.

Nimm einfach von hier mit, was für Dich

stimmig ist….

Alles Liebe,

Nane