[ View menu ]
<

5. Februar 2017

Lieblinge Januar: Daphne’s Diary, Jane Davenport, Junk Journals, mini-Zauberstäbe, magische Pizza und Sternenkonfetti

*

Im Laufe der letzten 15 Jahre sind einige magische

Dinge zu mir gekommen, über die ich mich

für alle Zeiten freuen werde.-

Unter anderem schenkte Nele mir, als sie

in der 1. oder 2. Klasse war eine rosa Pizza aus

Ton :) Ich weiß nicht, warum überhaupt eine Pizza….

warum sie rosa ist….und auch nicht, was die blauen

kleinen Löcher und der große Grüne Stein in der

Mitte für “Lebensmittel” sind….aber ich habe

ziemlich schnell festgestellt, dass dies keine

Pizza – sondern mit ziemlicher Sicherheit

eine magische Pizza ist.

*

Zum Einen muss ich IMMER lächeln, wenn ich

sie ansehe. IMMER.

Und zum Anderen…ist sie magisch. Sie verwandelt

Dinge. Wenn ich beispielsweise einen unschönen

Brief unachtsam auf die “Pizza” werfe,

entwickelt sich der Inhalt des Briefes anders

als im selben angekündigt.- Es wird sozusagen ins

Gute verwandelt. Ich kann Schmuck von Energien

reinigen, und tausend andere Sachen….

Eine magische Pizza – wirklich, und ich werde

sie für alle Zeiten lieben und in Ehren halten :)

*

Natürlich habe ich einen Zauberstab. Er

ist aus einem dicken Birkenast mit vielen kleinen

Glöckchen und Sternen dran.-

Aber zuckersüß sind auch die beiden Mini- Zauberstäbe,

die ich von Marina bekommen habe – eigentlich

als Deko an meinem Geburtstagsgeschenk…

dennoch kann man mit ihnen auch zaubern -

am allermeisten verzaubern sie aber das Herz :)

*

Ich bin immer noch im Glitzer-Konfetti-Junk-Journal-

Rausch. Und das tut mir leid, dass das so ist, aber ich

kann es nicht ändern :o Es ist eine Leidenschaft,

…und da ich ihr folge, macht sie mich glücklich.-

Wenn ich in mein Junk-Journal schaue – auf all

das Gemalte, Geklebte, Zusammengenähte

Bunt-Glitzrige….dann hüpft mir das Herz und ich

freue mich. Ich schaue nirgendwo lieber hin als auf

meine To-Do-Listen und Termine :) Das ist doch

mal was.

*

Meinen Aquarellkasten von Jane Davenport (und ein

paar andere Dinge aus Ihrem Shop) habe ich direkt

bei ihr aus Australien bestellt. Nicht schlimm – ich

bestelle oft was aus Australien – die haben einfach

so wunderschöne Dinge dort….sehr zum Leidwesen

des Zollamtes in Husum – aber egal. Ich kann Euch

alle ihre Produkte empfehlen, die Aquarellfarben

sind der HAMMER und außerdem bin ich jetzt

endlich stolze Besitzerin von Gesso – das für

die ganzen Mixed-Media Sachen super ist, und

l.i.e.b.e. es !

29. Januar 2017

Frühjahrsputzprodukt

Ich mache gerade Frühjahrsputz.- Und da

nach der Wohnung und dem Laden auch das

 Macbook dran ist (welches ich dann natürlich von

Datenmüll und nicht von Staub zu befreien habe)

dachte ich, ich schnippel Euch noch schnell von den

noch nicht gelöschten Resten aus 2016 ein kleines

“Best of ” zusammen :)

Ach ja – und Bosse….(sowie das schöne Video zum Lied)

retten mich durch diesen verregneten Januar-Sonntag.

Wir lesen voneinander :)

Alles Liebe und bis bald,

Nane

22. Januar 2017

Deine Kleider sollen fortan aus Seemannsgarn sein.

*

“Komm…nimm Deine Navigationsinstrumente.-

Stell Deinen BlickWinkel neu ein.

Deine Kleider

sollen fortan

aus Seemannsgarn sein.

*

Wirf Deine Netzhäute aus,

um zwischen den Wellen

nach neuen Sichtweisen

zu fischen.

*

Stechen wir in Seehschärfe,

um den Blick

freizumachen.

*

…Denn ich mag dieses Herbe, das Graue

das Salzige, Rauhe, das Wasser, den Nebel,

den prasselnden Regen, die wogenenden Meere,

die drohenden Gebärden des Wetters wenn

Wolkenturmhöhen den Himmel beschatten.

Mag das Gefühl mich von Sturmböen beuteln

zu lassen.

Mag die Kühe und Deiche mit Schafen aus Watte,

mag die Dünen, die Weite der schlafenden Watten.

*

Und egal wie oft es mich auf Reisen

und in entfernt gelegene Gegenden zieht,

eine steife Brise trägt mein Herz stetig zurück.

Land zwischen den Meeren,

vor dem sich sogar die Bäume verneigen…

DU bist der wahre Grund, warum die

Kompaßnadeln nach Norden zeigen. “

                                                                                        (von mona harry)

15. Januar 2017

3 Stürme, 1 Weihnachten und ein Sylvester später…

….bin ich wieder hier. Eine lange

Zeit.- Und es war nicht geplant, das es so

lange dauern würde bis Ihr wieder was hört

- wirklich nicht.

*

Aber wir wurden abgeholt – nämlich genau an

Heiligabend um 20:00 Uhr. Zu dem Zeitpunkt,

als das erste Sturmtief über uns hinwegfegte

und man von draußen nur noch ein Brausen, Rauschen

und peitschenden Regen hörte.- Ich weiß nicht, ob es

an dem Sturm lag…oder an den besonderen Rauhnächten

die wir hatten…oder an dem Fakt, dass Nele genau

an Heiligabend krank wurde und eh nicht mehr vor die

Tür konnte…aber plötzlich waren vor unserem

Wohnzimmerfenster Beine, die in den dunklen

Sturmhimmel ragten und zu diesen Beinen

gehörten Füße, die so groß waren, wie ein Haus.

Eine riesige Hand senkte sich zu unserem

Wohnzimmerfenster herunter…und ja – ich kenne

diese Hand, denn sie gehört meinem Heiler aus der

Anderswelt. Und da Nele so krank war… kletterten wir

aus dem Fenster in die riesige Hand hinein…und sie

brachte uns zum Gleis 11 3/4 in die Welt der Zauberer

und Wesen und zwischendurch zurück in unsere Betten

oder an den Küchentisch auf dem ständig all die

Leckereien standen, die ich für die Weihnachtsfeiertage

vorbereitet hatte. So merkten wir auch nicht, wie die Zeit

verging.

*

Und so kam es auch, dass ich anstatt am 31.12.

um 24 Uhr mit Wunderkerzen an der Kirche in Nebel

zu stehen, und aus dem nachtschwarzen Himmel

langsam das bunte Konfetti der Konfettibombe

rieseln zu sehen…mit vielen Taschentüchern und

meinem Bären in meiner Höhle lag…und immer noch

pendelte zwischen dem Gleis 11 3/4, meinem Kuschelbett,

der lieben Hand des Riesen aus der Anderswelt und den

Leckereien aus der Weihnachtszeit.

*

Das mag sich jetzt merkwürdig anhören, aber

das war es nicht. Es war ein großer Segen, und eine

ganz besondere Zeit. Wir hatten viele schöne Gespräche

verbunden mit der Geschichte von Harry, dem Wunsch

nach ewigen Leben von Voldemort, der Zauberei an

sich , aber auch dem Sinn des Lebens, vorschnellen Urteilen

über andere (Professor Snape), der einzigartigen

Gabe die jedem mitgegeben wurde und so vielem anderem.

Und da es keine Zufälle gibt, ist es auch nicht weiter

erstaunlich, dass wir beide am Ende der Rauhnächte

wieder gesund waren – einfach so.

Und so wünsche ich Euch heute –  ein

Weihnachten, ein Sylvester und 3 Stürme später -

endlich ein zauberhaftes Neues Jahr.

*

Mögen Euch viele wunderbare Dinge durch das Jahr

hindurch immer wieder daran erinnern,

ein freies, offenes Herz zu haben, viel zu Lachen und

zu Träumen,  überall und in allem Zauber zu suchen

und zu finden, und immer dran zu glauben,

dass nichts unmöglich ist.

❤️

18. Dezember 2016

Amrum im Dezember

*

*Wenn Bosse in seinem Liedtext von

“Außerhalb der Zeit”  schon “Amrum im Dezember”

singt… dann darf dieser Dezember definitiv nicht

vergehen, ohne dass ich Bosse erwähne – zumal

es bei Nele gerade auf Dauerschleife läuft :)

Ich habe wieder Bücher gemacht – und ich

finde, sie werden immer besser :)

*

*

….und viele, viele kleine Mini-Junk-Journals sind

auch entstanden.

*

Zu meiner Papiersucht haben sich jetzt noch

Stifte und Farben (Aquarell- / Zeichen- / Acryl-/)

gesellt. (Irgendwie müssen die schönen Stempel ja mit

Farben ausgemalt werden…. *räusper*…) und

außerdem werde ich mir im Januar einen Online-Kurs

gönnen, in dem ich lerne, wie man Gesichter malt -

also richtig schöne Gesichter :)

All diejenigen, die es nicht mitbekommen haben:

Ich habe Mittwoch den Blogpost vom letzten Sonntag

hochgeladen, weil wir am Wochenende nach Berlin

ausgeschwirrt waren.

Also scrollt einfach – hier drunter gibt’s noch mehr :)

Irgendwie scheint Amrum für nächstes Jahr

schon ziemlich ausgebucht zu sein…ich habe es jetzt

schon öfter gehört….aber meine Freundin Anika ist

gerade erst mit der Sanierung ihres Geburtshauses

fertig geworden. Es ist perfekt für 5 Personen mit

Hund, und wirklich sehr schön geworden.

Wer also noch sucht, und gerade total verzweifelt -

schaut mal hier rein:

http://hues-sanghugh.de

Einen schönen 4. Advent Euch allen und

viele kleine Glitzergrüße aus dem hohen

Norden,

Eure Nane

14. Dezember 2016

a glimpse of heaven

*

Heute endlich habe ich Zeit für Euer verspätetes

Sonntagsvideo.- Am Wochenende waren wir

nämlich Berlin, in dem es nur so glitzerte und funkelte

vor lauter Weihnachtsbeleuchtung, Weihnachtsmärkten

mit Karussells, Riesenrädern und Geschäften. Ich war

seit langer Zeit das erste Mal wieder da und bin zum

ersten Mal unter dem Brandenburger Tor

durchgelaufen, was einfach himmlisch war.

Die Stadt selbst war sehr beeindruckend, sehr groß,

sehr “mächtig”, sehr laut und sehr voll :o

Als wir Sonntag spätabends aus der Bimmelbahn

in Dagebüll ausstiegen, und uns aus der

rabenschwarzen Nacht der nasse Westwind

entgegenschlug – ach – wie herrlich war das -

Luft zu atmen, die man bis in die Fußspitzen

fühlen mag.  Auch, wenn mich Städte immer

total inspirieren, freue ich mich danach

zutiefst auf das “Tür-aufreißen” in Dagebüll.-

Auf frische Luft und Stille.

UND auf all das andere Funkeln….

3. Dezember 2016

das Glitzern (in mir)

*

Diese Woche habe ich kurzerhand alles stehen

und liegengelassen, um aufs Festland zu fahren, und

jemanden im Krankenhaus zu besuchen.- Ich bin so

froh, dass ich da war, auch wenn das ein ganz

furchtbarer Tag war, den ich nicht abschütteln

kann, und der meine Gedanken konstant beherrscht.

Wenn solche Dinge geschehen, würde ich gerne alles

in Glitzer tauchen. Sternenglitzer, Konfetti-Glitzer.

Heilenden Glitzer. Alles auf einmal.

Mich tröstet und erfreut der Anblick von bunten,

glitzrigen Dingen.- Also bedeckte ich unseren

Esstisch diese Woche mit Glitzer-Sternchen, bastelte

Glitzer-Zauberstäbe (die alles wieder gut machen

natürlich), malte unzählige Glitzerherzen, die ich

anschließend mit Glimmer übergoss und habe -

während ich auf der Fähre saß, eine quietschbunte

Glitzerquaste gemacht.

*

In Gedanken habe ich dabei für diese Person gebetet.

Manchmal kann man nicht mehr tun als das, nicht wahr?

Beten und mit etwas Zauber und Glitzer die dunkelsten

Stunden erleuchten.

*

Heute Morgen allerdings, als ich die Fenster öffnete,

glitzerte meine kleine Insel. Ich meine – ALLES glitzerte.

Jeder Halm, jedes Blatt, und die dicke, nebelschwere Luft.

*

In der Nacht war ich kurz wach und dachte noch

ich hätte ihren Schlitten gehört. Aber als ich lauschte,

war alles still und so bin ich wieder eingeschlafen.

Aber natürlich ist sie hier gewesen ! Sie ließ Millionen

und Abermillionen Glitzerkristalle zurück !

 Wirklich ALLES glitzerte…

Und ich – ich hatte mich einfach nur ausgeruht.

*

Psssst….. ein paar schöne, glitzrige und geheimnisvolle

Dinge sind auch in den Shop gewandert…dort gibt

es eine neue Kategorie, die sich auf Grund meiner

neuen Leidenschaften nun immer weiter

füllen wird: Papier & Basteln…. :)

27. November 2016

Zwischen Wolken und Papier

Hier ist endlich das für Mittwoch versprochene

Papier-Lieben-Video :o Ich habe es gestern

nochmal neu gedreht – DENN: es gefiel mir

 nicht – das war der Grund, warum es hier

Mittwoch und auch danach nicht zu finden war.

*

Ziemlich lange habe ich darüber mit mir selber

debattiert – und es dann gelöscht.

Das kommt oft vor übrigens – ich bin mein

härtester Kritiker :)

img_4480

Heute habe ich es zum ersten Mal seit

Wochen geschafft, mich von meinen Büchern,

den schönen Stempeln, Farben, und all dem

wundervollen Papier zu lösen, und zum

Sonnenuntergang an den Strand zu gehen.

*

Was für ein Traumtag ! Glasklare, kalte

Luft und absolute Windstille.

Die Bilder hier sind von vorhin – das

Video gibt es nächsten Sonntag – damit Ihr

was zum Freuen habt – und ich noch etwas

Zeit zum Schneiden und vertonen :)

*

Einen schönen ersten Advent

vom kalten, zauberhaften Amrum

wünscht Euch

Nane

20. November 2016

Sonntags – Schätze

*

Es ist stockdunkel draußen.

Nix Neues um diese Jahreszeit…es dämmerte ja schon

heute Mittag direkt wieder und von Helligkeit konnte

man davor auch nicht wirklich sprechen.

Aber nun zerrt der Wind gerade ziemlich am Reetdach

- irgendwie scheint es ziemlich aufgefrischt zu haben :o -

und ich fürchte, das wird eine unruhige Nacht werden,

wenn das so weitergeht.

Ich war den ganzen Tag drinnen und habe gebastelt,

gelesen, gezeichnet und einfach so vor mich

hingewurschelt.

- Es gibt für mich fast nichts schöneres :)

Ich bin eine bekennende Liebendgernedrinnenbleiberin.

Tja.- Wer hätte das gedacht :)

*

Zwei Videos habe ich für Euch:

Eines mit meinen liebsten Schätzen im

Bereich dekorativer Kosmetik

und eines über meine entstandenen Papierschätze.

Letzteres kommt spätestens Mittwoch hier

einfach mit drunter…jetzt muss ich aber erstmal

Nele bei Ihrer Abschlussprojektarbeit helfen und mich

noch ein wenig im Housekeeping betätigen -

…..sprich Wäsche waschen und all diesen

(unerfreulichen) Haushalts-Salat erledigen.

Einen kuscheligen Abend

- vom stürmischen Amrum -

wünscht Euch,

Eure Nane

13. November 2016

you know they won’t win…

*

Erstaunlich, was alles in einer Woche alles

passieren kann.-

*

Eines Tages wird sich die Welt wahrscheinlich

andersherum drehen – einfach so – im Laufe

einer Woche und das Leben geht danach trotzdem

einfach so weiter – wer weiß.

*

Ich habe mich in Arbeit gestürzt, irgendwie

hilft das immer…:)

*

Und daher ist nun der Shop wieder geöffnet :)

*

Es gibt natürlich nicht alles, was ich im

Laden habe im Shop – das ist einfach nicht möglich,

denn ich bin und bleibe eine One-Man-Show….

aber vielleicht findet Ihr ja das eine oder

andere für Euch oder Eure Lieben.

Während dem ganzen Gearbeite habe ich ein

Musikstück hoch- und runtergehört  -

wunderschön – hier ist es:

*

Und dann habe ich natürlich wieder ganz von

Herzen ein Video geschnippelt von dem ich

hoffe, dass es Euch gefällt :)

Der riesige Mond scheint in unser

Wohnzimmer, auf unsere kleine Insel, diesen

Teil der Welt…Und wirklich alle, die auf dieser

Erde leben, schauen auf denselben Mond.

- Manchmal kann ich mir das kaum

mehr vorstellen.

Vom unserem stillen, kleinen Amrum

wünsche ich jedem

eine ebensolche Stille. Innen und Außen.

Alles Liebe und bis bald,

Eure Nane