[ View menu ]

28. Januar 2015

irgendwie verheddert

IMG_3234

Vor ein paar Jahren versuchte meine liebe

Nachbarin aus Puppenstubenzeiten mir

Sockenstricken beizubringen.

Ich finde Sockenstricken gehört zum Leben

dazu wie Kartoffeln kochen.-

(Und außerdem will ich später eine Oma sein,

die Ihren Enkelkindern vom ersten

Lebenstag an die schöööönsten Socken strickt,

jawoll ! ) Ich schaffte damals mit der

übermenschlichen Geduld meiner

Lieblingsnachbarin genau ein Paar, und schmiß

das Strickzeug dann in die Ecke.

Es ging mir nicht schnell genug.

Tja.-  So. bin. ich.

IMG_3235

Selbige Nachbarin setzte sich auf mein Bitten

vor einer Woche nochmals mit mir zusammen

hin – und zwar, nachdem ich eine unwiderstehlich

schöne Wolle entdeckt hatte, die ich für den

Laden angeschafft habe. Sie ist direkt vom

Schäfer, extra für Socken, sieht wunderschön

aus, fasst sich wunderbar an, und lässt sich

verstricken, wie als wenn man ein

Honigbrötchen schmieren würde :-)

IMG_3236

Seitdem sitze ich nur noch mit

diesen Nadel-Wollzeugs rum (was keinesfalls

figurfreundlich oder körperlich gesund ist… !)

und bin vollkommen verheddert in diese

Angelegenheit / Wollsockenstrickwelt.

Produktives Nane-Output: täglich eine Socke !

*auf-die-Schulter-klopf-und-müde-lächel*

IMG_3235So what. It’s Winter :-)

26. Januar 2015

come with me

feder

« Come with me

IMG_1622

where dreams are born,

and time is never planned.IMG_1643

Just think of happy thingsIMG_1649

and your heart will fly on wings

IMG_1679

forever ~ in Never-Never-Land. »

IMG_1659

feder

~ Peter Pan ~

(all pictures taken by ©Nele)

23. Januar 2015

Heute zu sein

IMG_3085

…heißt, stark zu sein.

(Aber nicht zum Schaden des Schwachen.)

IMG_3084

-…. es bedeutet, ein Garten zu sein – ohne Mauern.

IMG_3083

IMG_3082

Eine Schatzkammer –  immer offen stehend für Besucher…

in dem Bewußtsein,

daß es einen Frühling gibt,

der in Euren Garten kommt,

um in Euren Blättern zu tanzen.

IMG_3081

…Und, dass Ihr nur ein Fenster nach Osten öffnen müsst,

um niemals allein zu sein.

(Khalil Gibran)

IMG_3085

18. Januar 2015

Ich schmeiß alles hin und werd’ Prinzessin.

IMG_2915

IMG_2842 IMG_2843 IMG_2844 IMG_2852 IMG_2856 IMG_2875 IMG_2878

IMG_2910 IMG_2915 IMG_2923 IMG_2924 IMG_2925

IMG_2915

IMG_2910

14. Januar 2015

24 Stunden

*

eintauchen, abwarten, nachdenken….Zeit…… zum Zeithaben,

nachblättern, sein-lassen, “einfach-mal-gucken”.

Ja- na-klar-wir-seh’n-uns-dann-in-‘ner-Stunde….

die Waschmaschine steht still – ich auch-

oh – ham wir noch was zu Essen…?

Wind – immer wieder Wind,

mehr draußen als drinnen

- nur. wonach.

mir.

ist.

12. Januar 2015

all you need

*

 

11. Januar 2015

Windgeschichten

*

Hej von Amrum !

Uns gibt es noch, aber es pfeift auch weiterhin noch

ziemlich heftig hier oben.

Diese 1,2,3  (?) Stürme, die über uns hinweggezogen-

 bzw. noch hier sind, sind allerdings nicht vergleichbar mit

 Christian und Xaver.- Kann aber auch sein, dass

wir seitdem nun alle ziemlich abgehärtet sind….:-)

IMG_1575

Die Bilder sehen so sanft aus,

aber ich konnte mich kaum auf den Beinen halten

(und die Kamera festhalten), als ich gegen 14 Uhr

heute hier draußen war.

IMG_1576

Aber: Was für ein Himmel !

Was für ein Wind !

Herrlich !

Während der Stunde, die ich hier war,

hatten wir Sturm, Regen, Schnee, Hagel & Sandflug -

Hab ich noch was vergessen? –  Windhosen über dem Meer

habe ich noch gesehen, aber die konnte ich leider

nicht ranzoomen, und es war unmöglich bei den

Windgeschwindigkeiten das Objektiv zu wechseln.

IMG_1577 IMG_1587

Ich konnte nicht näher rangehen, aber das waren Riesenwellen !IMG_1588 IMG_1590

Und ganz hinten der Papa – ♥

als sei nichts gewesen…IMG_1595

Da ich eh schon klitschenaß und eingefroren war, habe ich

nochmal in Steenodde um die Ecke geschaut.

*

Dort haben Hilla Randow und der Likedeeler die Nordsee

zur Zeit direkt vor ihren Gartenzäunen :o

*

Und wie in Nebel am Strand war auch hier jede Sekunde

ein anderes Licht und ein anderer Himmel – so schnell

fliegen die Wolken hoch oben noch über uns hinweg.*

Ein paar Entenfamilien haben sich auf die geflutete

Fenne hier geflüchtet.

IMG_1609

Man sieht es ja nicht, aber es stürmt !!! Und der Himmel

sowie das Licht waren einfach irre.

Ich habe über 500 Bilder geschossen. Aber die sprengen

leider den Rahmen dieses Blogposts :-)

Der Sturm tobt sich hier oben noch bei uns aus  -

aber das ist okay.

Es sind Stürme, die zwar den Alltag komplett ausbremsen,

aber die man “genießen” kann, weil man relativ

glimpflich davon kommt.

(Hierbei kann ich aber wie gesagt nur von mir

und meinem engeren Umfeld sprechen…)

Ich hoffe auch, dass es meine geliebte Odde -

bzw. den Zipfel bei Ban Horn in Norddorf

nicht so schlimm getroffen hat – bei jedem Sturm

sind dort bisher einige Meter Düne  im Meer

verschwunden :o

Passt gut auf Euch auf, und habt einen ruhigen

 Sonntag Abend.

Mit (ziemlich) stümischen Grüßen von

der Insel,

Eure Nane von Amrum

IMG_1618

9. Januar 2015

Music of the Night

 

P1010122

Manche Zeiten haben ihr eigenes Lied.

Und manchmal haben einzelne Stunden

des Tages es auch.

*

Diese Bilder sind vom Mittwoch.-

P1010084

Wie tröstend ist es, einen Papa zu haben, dessen Licht

- egal was passiert -

kilometerweit über die Strände und das Meer

hinausleuchtet.

Das kann einem dabei helfen,

sein eigenes Licht zu halten.

P1010086

P1010095

In den Minuten der “blauen Stunde” kann man den

Atem Gaias spüren, der sich über die Flächen legt.

Und in dem wunderschönen Blau versinken, das

aus dem tiefsten Innern ihres Herzen zu

sprudeln scheint.P1010096

In diesen Minuten unter meinem riesigen Himmel

denke ich immer, dass es doch eigentlich alles so

einfach ist, denn es gibt nur DAS : -

Nur dieses eine Blau,

diesen einen großen Atem,

und diesen einen großen Pulsschlag.

*

Nur diesen einen, wunderschönen Planeten…

nur diese eine Erde, Gaia – die Mutter. Sie ist alles

was wir haben, wo wir herkommen und hingehen,

unsere Heimat, unser einzigstes Zuhause.

Das Zuhause von

allen und allem.

P1010106

Unter einem einzigen Himmel.

Der gleichen Sonne.

Demselben Mond

und denselben Sternen.

P1010112

P1010109

Ich bin froh, einen Leuchtturm zu haben.

Er erinnert einen in dunklen Zeiten immer daran,

sich nach dem Licht zu orientieren.

P1010110

Und ich bin dankbar für die blauen Stunden in

den einsamen Wintermonaten hier oben.
P1010112

Sie hinterlassen WeiteP1010114
Licht

*

und Musik.

- Oder wie man hier oben im Norden sagt :

Glaube, Liebe & Hoffnung :-)

*

pink :-(

*

8. Januar 2015

Je suis

*