[ View menu ]

7. Februar 2016

Dir Dein eigener Medizinmann werden / das neue Zeitalter

*Ich glaube, dass wir am 21.12.2012 – dem Tag, an dem

 der Maya-Kalender endete und die 5. Ebene gereinigt

wurde, in das neue Zeitalter – das Wassermann-

Zeitalter – übergetreten sind.

Alle um mich herum – einschließlich meiner selbst -

hatten 2012 / 2013 schreckliche Zeiten. Es gab

Trennungen, Krankheiten, Tode, Arbeitslosigkeit

- eigentlich alles, was man sich niemals wünscht -

und oft alles auf einmal :-(

Und wenn es einen nicht selber traf, dann war man

durch ein Familienmitglied oder Freunde indirekt

betroffen und involviert.

Bis zu dem Datum hatten wir das Fische-Zeitalter.

Im Fische-Zeitalter ging das Leben so: einer schwimmt

vorweg und alle anderen hinterher.- Anders gesagt:

einer führt, alle folgen :-) – und das, ohne selber viel

zu denken und zu hinterfragen. Jeder kennt das

Fisch-Zeichen als Urchristliches Symbol. So waren

für das Fische-Zeitalter u. a.  auch die Ausbreitung der

Religionen prägend.

*

Im Wassermannzeitalter funktioniert das Leben

anders. Der Wassermann folgt niemandem. Er denkt selber,

er geht seinen eigenen Weg.- Er braucht keine Götter,

Gurus oder Spirituelle Führer. Alte Strukturen und

Hierarchien zerfallen, und zeitgleich kommen viele

Dinge ans Licht und wollen angeschaut werden.

Ich glaube, dass es für die kommende Zeit wichtig ist,

sich zu verbinden.-

Was Du auf z. B. auf täglicher Basis mit Deinem

Körper aufnimmst – sprich: isst – bestimmt nicht nur

Deinen eigenen gesundheitlichen Weg voll und

ganz, sondern auch das Schicksal unseres einzigen

Zuhauses, der Erde. Und das ist das Wichtigste,

was wir im Wassermann-Zeitalter lernen müssen:

Verantwortung übernehmen. Jeder. für. sich. selbst.

 Jeder. für. sein. Handeln. Also frage Dich: Was

möchtest Du ? Wie soll die neue Welt sein ?

Und dann frage Dich, ob Du diese Richtung für

die Du Dich entscheidest, auf täglicher Basis unterstützt.

Wenn man sich das einmal wirklich klar macht,

wird irgendwie auch klar, dass man nicht “hilflos zusehen

muss”, und “eh nix tun kann” sondern im Gegenteil,

sehr, sehr viel Macht besitzt :-)

*

Wenn ich etwas habe funktioniert bei mir der

Immunbooster fantatstisch, den ich Euch im

Video zeige, viel Schlaf – (wenn es ganz schlimm ist,

bleibe ich über Nacht in der Anderswelt bei meinen

Heilern und meinem Krafttier)  und – last but not least -

informiertes Wasser. Kurkuma und Ingwer lassen z. B.

auch Krebszellen um über die Hälfte schrumpfen – ohne

die gesunden Zellen anzugreifen. Ich glaube, dass die

beiden Wurzeln zusammen mit informiertem Wasser

von ziemlich vielen Menschen in verschiedensten Fällen

das Heilmittel sein könnten. –  Ich bin übrigens niemand,

der behauptet, es besser zu wissen. Außerdem bin ich

keine Ärztin und keine Heilpraktikerin….somit würde

ich auch niemals jemandem NICHT empfehlen zum

Arzt zu gehen, wenn er Beschwerden hat.

Nimm einfach von hier mit, was für Dich

stimmig ist….

Alles Liebe,

Nane

6. Februar 2016

runter von den Tischen

*Alles fing hiermit an -mit diesem Tuch, dass ich mir vor

über 10 Jahren gekauft habe. – Grooße Liebe !

Mittlerweile ist der Stoff vom vielen Waschen und

Tragen so dünn, dass es irgendwann demnächst in

der Mitte reissen wird :-(

Jedenfalls fiel mir heute plötzlich ein, dass ich

vor ein paar Jahren auf einem Flohmarkt einen Stapel

bestickter Tischdecken gekauft habe…..genauso schön

bestickt wie mein Tuch.

*

Ich wollte mir eigentlich eine Tagesdecke daraus

machen. Aber naja – das Zeitproblem…Ihr wisst schon :-)

Und dann fiel mir heute ein, ich könnte ja eine

davon für ein neues Tuch verwenden.

*

…und während ich so rumprobierte, stellte ich

ziemlich erfreut fest, dass ich rein gar nix schnippeln und

nähen muss, sondern dass ich mir all meine Tischdecken

einfach so um den Hals wickeln kann :-))

*

….selbst “längliche” :-)

…und sie sind einfach perfekt !

*

Also…: kontrolliert Eure Tische Mädels…. ! (und vor

allem die Eurer Muttis und Omis….) und ein Hoch

auf alles, was in die Kategorie “Gardinen” fällt…

- sowie auf Februartage-im-Dauerregen,

und:

Ideen-aus-heiterem-Himmel :-)

*

28. Januar 2016

Naturkosmetik-Lieblinge im Januar: Korres, RMS-Beauty, Lavera, Sante

*

…in letzter Zeit habe ich mal wieder viel im

Bereich Naturkosmetik ausprobiert, und weil dabei

 tatsächlich einige neue große Lieben entstanden

sind, kommen hier noch ein paar aktuelle

Naturkosmetik-Schätzchen aus dem Januar.

Viel Freude damit und alles Liebe

von Amrum,

Nane

22. Januar 2016

HeimatLiebe

*

Manchmal ist es einfach gut, an einem Ort zu

sein, an dem man sich wie eine

Prinzessin fühlt, obwohl man weit davon entfernt

ist, auch nur annähernd eine zu sein.

Manchmal ist es auch gut, dem nächsten

Ostwindsturm, dem nächsten Schwall waagerechten

Regen, dem nächsten Schneesturm oder der

Dauerdunkelheit zu entfliehen.

*

(Ich habe festgestellt, in Hamburg beziehen sich die

Nuancen von Grau bis Schwarz eher auf die Autos,

Schuhe und Handtaschen und nicht auf die

aktuelle Wetterlage. )

IMG_6422

….Und genauso gut ist es verrückterweise aber auch,

nach ein paar Tagen wieder in Dagebüll den Horizont

und die Farben meines Himmels zu sehen :-)

Tja….

So ist das wohl mit der Heimat und der Liebe.

10. Januar 2016

drehende Winde

*

Nachdem der 01.01.2016 ein so zauberhafter Tag war,

dass ich gleich 2x am Strand war, drehte der Wind

am nächsten Tag auf Ost und frischte massiv auf – so

als wollte er allen Gästen zeigen, dass es hier eigentlich

anders zugeht im Winter.

Und ja – ich sage Euch – Ostwinde sind kein Spaß

hier oben. Es war auch nicht nur Wind, sondern

ein anhaltender Dauersturm mit schweren Boen.

In einigen Nächten fiel das Thermometer auf Minus

15° und mehr :-(

Ich bin so froh dass das nun – wenn auch nur

kurzzeitig – erstmal vorbei ist, denn es war einfach

unerträglich und alle erholen sich gerade davon.

*

Ich hoffe, Ihr seid alle heil ins Neue Jahr gekommen.-

Und das kann man ja wörtlich nehmen in diesen Zeiten.-

Und auch hoffe ich, dass Ihr

mit mir durch 2016 geht, und durch all das,

was sich verändert aber auch durch das, was bleibt.

Was auf jeden Fall bleiben wird, ist diese Seite :-)

Und mit ihr

 der unendliche, wunderschöne Himmel

über dieser kleinen Insel

 aber auch mein Himmel -

….aus dem ich Euch unzählige

kleine und große Geschichten

zaubern werde.

Ich freu mich drauf.

❤︎

31. Dezember 2015

….magic and dreams

 *

Hier ist das letzte kleine Filmchen in 2015

für Euch ❤︎ :

Ich drücke Euch alle fest…- und danke

Euch von Herzen für Eure Treue, viele, viele

liebe Mails & Briefe…für Kommentare, Geschenke

und schöne Gespräche.

Passt auf Euch auf und kommt gut rein.-

Wir lesen voneinander….

in 2016 ❤︎

27. Dezember 2015

Naturkosmetik-Lieblinge: Dr. Hauschka, Annemarie Börlind, Lavera, Wolkenseifen, Petra Mehlhose

*

Vor einer Weile habe ich hier über das

Schmidt’s Deo geschrieben.-  Da kannte ich die

Wolkenseifen-Sachen einfach noch nicht.- Sie sind

besser ! Sie krümeln nicht so, haben eine bessere

Konsistenz und sind sparsamer in der Anwendung.

Alles ohne Aluminum….und das BESTE: sie halten

bis in die Nacht hinein ihren schönen Duft.

“Perfekt Day” riecht wie die dunkelblaue Nivea-

Bodymilk: frisch und sauber. “Traumstunden”

riecht blumiger aber nicht zu heftig. Ich mag sie beide

sehr. Deos von Wolkenseifen gibt es übrigens auch

für Männer – und sie sind ebenfalls ohne

Aluminiumsalze.

Viel Spaß mit dem Filmchen :-)

 *

24. Dezember 2015

die Silberschnur nach Hause

*

Ich bin ein Sternenkind.

Diese Bezeichnung erklärt einfach nur meine Herkunft-

und damit meine ich das Zuhause meiner Seele, und

mit welcher Aufgabe ich auf die Erde gekommen

bin. (Es gibt noch die Indigo-Kinder, die Regenbogen-

Kinder, die Kristall- und Diamantkinder, die

Übergangskinder und möglicherweise noch ein paar

weitere, die mir gerade nicht einfallen :-)

 *

Manch einer mag es vielleicht befremdlich finden, dass ich

Bücherwelten klebe, aber für mich ist es, wie nach

Hause telefonieren.

Wenn ich in meinen Büchern klebe, oder auch hier

für Euch schreibe, finde ich die Silberschnur wieder,

die mich mit Zuhause verbindet.

Und es ist gut zu wissen, wo man zu Hause ist:-)

*

Vor über 20 Jahren fand ein Forscher heraus,

dass das unser Herz ein Gehirn hat. Und da

das Herz 60 x höher schwingt, als unser Gehirn,

ist es um ein Vielfaches intelligenter :-)

Es kommuniziert mit unserem Kopf über 4 Wege:

neurologisch (über Nervenimpulse), physisch

(über Blutwellen), biochemisch (über Hormone

und Neurotransmitter) und energetisch (über

das elektromagnetische Feld).

*

Dein Herz weiß also alles besser als Dein Kopf :-)

Es kennt den großen Plan den Du machtest

bevor Du herkamst, es kennt das Zuhause

Deiner Seele. Unser Inselpastor hat letzt einer

lieben Bekannten von mir gesagt, die sich hier

taufen ließ: “Das Zuhause findet man im Herzen”.

Ja – das ist so wahr.

In dem eigenen Herzen findet man alles: den

Weg nach Hause, alle Antworten, Lösungen, und

den großen Plan.

Der Weg zum Herzen aus dem die Silberschnur

nach Hause verläuft, führt über die Dinge, die man

liebend gerne tut. Und da gibt es nichts, was falsch,

zu groß, zu klein, dumm oder lächerlich wäre :-)

*

Ich wünsche Euch lieben Suchern und Träumern

stille Weihnachten mit unzähligen Momenten

für das geheime Zimmer im Herzen.

❤︎

 “Nach Hause kommen.- Das ist es, was

das Kind von Bethlehem allen schenken will

die wachen, weinen und wandern auf dieser Erde. “

(Friedrich von Bodelschwingh)

20. Dezember 2015

etwas Strand, Licht & Sand

*

Ich hatte nicht viel Zeit…wie so oft…

aber es tat gut, sich die frische Luft und den

Wind mal wieder so richtig um die Ohren wehen

zu lassen !  Und – um Himmels Willen -

wie lange bitteschön habe ich mir keinen

Sand mehr von der Hose geklopft ?!?!

Ich hoffe, es tut Euch auch gut, das

kleine Filmchen….

Habt viel Freude damit und einen schönen

kuscheligen Sofaabend….einen zauberhaften

Morgen oder herrlichen Tag :-)

Viele windige Grüße von der kleinen Insel

im hohen Norden,

Eure Christiane

*

13. Dezember 2015

ein Stück Gefühl

*

Vor vielen, vielen Weihnachten….als ich ein kleines

Mädchen war…waren die Adventszeiten für mich

wie ein eigenes, kleines Märchen.

Besonders erinnere mich daran, dass ich ein

Weihnachten in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember

meine Katze hereinlassen wollte, die draußen vor meinem

Fenster mauzte. Also rappelte ich mich hoch und tappte

zum Wohnzimmer, um ihr die Terassentür zu öffnen.

Als ich es betrat, blieb ich wie angewurzelt stehen. Die

Lichtlein in der alten Krippe meiner Oma leuchteten

unter dem Weihnachtsbaum, es roch noch nach

ausgeblasenen Kerzen, Schokolade und all den

Leckereien von unseren Naschtellern, überall

lag buntes Papier, und die Lichter des Tannenbaumes

aus unserem Garten tauchten das halbdunkle

Wohnzimmer in ein zauberhaftes Licht.

*

Ich weiß, dass ich ziemlich lange dort stand und

diesen Zauber ansah. Es war ein Spirit, den ich

bis heute nur schwer beschreiben kann.

Aber heute weiß ich, dass das, was ich damals gefühlt

habe, tatsächlich eine Art “Weihnachten” war.-

Still, friedlich, lichtvoll – ein kleiner Moment, der sofort

und für immer in das kleine geheime Zimmer im Herzen

zieht, und nach dem man jedes weitere Weihnachten sucht.

*

Bis heute sind dieses Gefühl / der Moment von

damals meine ultimative Erinnerung an

Weihnachten. Ein paar Minuten, mitten in DER

EINEN, BESONDEREN Nacht vor vielen Jahren…..

Und seit sehr vielen Weihnachten schon wünschte

ich mir, ich würde es nochmals so erleben.

Manchmal dachte ich dabei, dass ich mich einfach

zu sehr in eine andere Richtung weiterentwickelt

habe, als das dieser Moment sich nochmals für mich

wiederholen könnte. Und dann wieder dachte ich, dass

ganz besondere Spirits sich nur Kindern zeigen :-)

*

Aber als ich gestern so am Backen war…

(suuuperlecker – schaut es Euch an !)

 und meine Gedanken wieder zu jener Nacht

zurückwanderten, verstand ich plötzlich, dass das,

was ich dort erlebt habe, MEIN ganz persönliches

Geschenk von MEINEN Spirits war.

Denn von dem Moment an habe ich mich jedes Jahr

zur selben Zeit aufgemacht, “es” wiederzufinden.

Ich habe das SUCHEN begonnen.

Und ich habe mich jedes Jahr von neuem daran

ERINNERT zu suchen.

*

Manche Dinge reichen weiter als der Atem und

das Leben selbst. Wenn man gut auf sie aufpasst,

kann einen die Erinnerung an ihren Zauber

 ein Leben lang wärmen.