[ View menu ]

19. August 2015

von meinem Hafen aus

*

Was wäre das Leben ohne Wolken,

Horizont und einen Hafen …

*

Amrum kann auch schön – und das sogar mitten aus

unserer hartnäckigen “Sorbst-Waschküche”

heraus….dem Gummistiefel-ich-bleib-auf-dem-

Sofa-Sommer.-

Ein böschn Blau, etwas Sonnenaufgang,

ein paar Wattewolkenstapel,…… am Horizont

da regnet es – und trotzdem – *hach* – da

lacht meine nordische Seele.

Da ich vom Sommer sowieso nicht wirklich

was habe, weil sich meine Aktivitäten saisonbedingt

seit Anfang Juni auf Essen, Schlafen und Arbeiten 

beschränken, hoffe ich auf einen schönen Herbst :o

*

Und natürlich zähle ich die Tage bis zu meinem

ersten freien Tag seit Monaten.-  Oh – ich bin

so müde !!!

Apropo Essen:

*

Nele’s Beete versorgen uns regelmäßig mit

unglaublich leckeren Köstlichkeiten.-

Und das freut mich sehr für sie, denn sie hat viele

Stunden mit ihrem Oope daran herumgebuddelt.

*….-Wie man an der Ernte sieht,

mit sehr viel Liebe :-))

Und sie war es auch, die es schlußendlich

geschafft hat, Amrums wahrscheinlich erste Eule

zu fotografieren. (Man möge mich korrigieren, wenn

ich hier falsch liege….) – Einige Monate hatten wir

regelmäßig eine Diskussion deswegen, da sie der Meinung

war, sie hätte beim Reiten eine Eule gesehen, was ich für

unmöglich hielt, denn ich dachte Eulen seien nachtaktiv

(und auf Amrum eh nicht vorhanden) und so versicherte

ich ihr die ganze Zeit, es sei ein Bussard, während sie

beharrlich an der Eule festhielt.

Und dann – eines Abends brachte sie das Beweisfoto

von einem Ausritt mit. Fotografiert vom

Pferd mit Handy – daher die Qualität – aber

hier zählt einfach einzig der Beweis, nicht wahr ? :-))

*

Nachdem wir dann noch google befragt haben,

kam heraus, dass es sich um Deutschlands

einzigste tagaktive Eule, nämlich die Sumpfohreule,

handelt.- Sie ist riesig – 50 cm bestimmt !

Ich freue mich riesig über diesen neuen Amrumer

in unserer Mitte, denn ich liebe Eulen.

*

Das war’s aus dem Norden.- Ich muss

weiterwurschteln.

Wo auch immer Ihr seid, was auch immer

Ihr tut….schaut ab und an in den Himmel.

Manchmal vergisst man sonst, wie schön

und grenzenlos alles um einen herum ist.

❤️

*

Wir lesen voneinander…

Eure Nane

12. Juli 2015

andere Wege

*

Nächstes Jahr wird Nele konfirmiert. Und ein paar

ihrer Mitschüler, die ebenfalls in ihrer

Konfirmandengruppe sind, wurden gestern getauft.

Seit einiger Zeit haben wir einen neuen Pastor hier auf

der Insel. Und der geht ganz eigene Wege.

Er singt den Segen nicht mehr (was ich unendlich

schade finde) ABER er hat einen sehr guten Draht

zu Jugendlichen, und geht des öfteren abseits

der großen Straßen andere Wege – so wie heute:

*

Er taufte all seine Zöglinge am Nebler Strand im Meer.
*

IMG_2120

Leider war das Wetter nicht so schön – immer wieder

regnete es. Aber die Nordsee ist schön warm und

der Regen sowie die Luft sind es mittlerweile auch :-)

*

Beherzt ging Pastor Hildebrandt mit den Jungs vor und

dann ging es los. Alle Bilder sind von Nele -

  sie sprechen ihre eigene Sprache.

*

**

****

Einen schönen Sonntag wünscht Euch von

Amrum,

Eure Christiane

10. Juli 2015

changing Winds

+

Winds in the East

IMG_5178

mist coming in

*

as something new

+

*

is about to begin

                                                                                (Mary Poppins)

+

8. Juli 2015

handmade, ein Liebling & Steenodde

Schwuppdiwupp – das ging so geschmeidig

wie Honigbrötchen schmieren….und seitdem trage

und liebe ich sie, denn passenderweise ist das Wetter

ist genau an dem Tag, an dem ich die Nähte vernäht

habe, von tropisch-heiß-schwül in Herbst

umgeschlagen :o

*

Sie ist einfach genau so, wie ich mir immer

eine Strickjacke gewünscht habe, und der

Fakt, dass ich sie selber gemacht habe

macht sie noch mehr besonders und

zu meinem allerliebsten Lieblingsteil zur

Zeit :-)

*

Da meine Kamera in der letzten Wochen öfters

mit Nele unterwegs ist, kommt hier noch

ein bösch’n Steenodde für Euch

- alles von Nele – und einfach total schön:

*

Ich könnte versinken in dieser herrlichen

Kamille !

**

Außerdem habe ich nach unfassbar vielen

Fehlgriffen endlich das perfekte Deo OHNE

Aluminiumsalze & Co gefunden:

**

Es heißt “Schmidt’s Deo”, und ich bestelle es über:

http://greenbeauty.de

 Ich habe es auch bereits ein paar Mal nachbestellt,

und verschiedene Duftrichtungen getestet:

Bergamott-Lime ist mein Liebling. Und ja -

es hält den Tag mit mir durch – egal ob ich

mit dem Fahrrad zum Laden strampel oder mich

durch Paletten kämpfe.-

Gejoggt bin ich noch nicht damit – aber da

würde ich jetzt eh nicht erwarten, dass ich

danach noch wie ein Blümchen rieche :-)

Ich muss aber dazu sagen, dass ich seit Anfang

des Jahres vegan unterwegs bin, und ein

positiver Nebeneffekt davon ist, dass man eh

nicht mehr riecht (ich hoffe, das waren jetzt

nicht zu viele Infos…. :o)

Einen schönen Abend/Morgen/Tag – wann auch

immer Ihr hier reinschaut…wünscht Euch vom

gerade sehr windigen Amrum,

*

Eure Nane.

*

3. Juli 2015

von den Zeiten, in denen alles Musik ist

*

Plötzlich ist er da – unser Amrumer Sommer.

Und mit ihm die Gräser, die Blumen, die Fülle

die Wärme und all das Licht.

*

*

Jeden Morgen hole ich frisches Gemüse

vom Bauern Schuldt in Norddorf*

und schleppe fast immer mehr nach Hause,

als wir essen können :-))

*

Aber es ist einfach zu lecker !

*

Jetzt, wo alles so schön blüht und wächst,

bin ich ziemlich mit meinen Kräutern beschäftigt….IMG_5048

und somit auch mit der Produktion von

SO VIEL Rosengelee, das es für den ganzen, langen

Winter reichen wird….sowie Cremes, Tees und Sirupen.

*

Immer noch erfasst vom Strickfieber

habe ich außerdem inzwischen ziemlich viele Socken

fertig gestellt. – So viele, das mir nun mal nach was

anderem war. Durch “Zufall” stieß ich auf ein Foto von

dieser Stickjacke:

*Und ohhhhh – da war es um mich geschehen.

 hierbei handelt es sich um den  Martina-Cardigan von

www.weareknitters.de

(Wird mit Wolle, Nadeln und Strickanleitung geliefert).

*

….genauer gesagt mit der wunderbarsten Wolle, den

tollsten Holzstricknadeln…und der einfachsten

Strickanleitung der Welt…:-)

*

Und ich bin so glücklich und stricke was

das Zeug hält. Binnen 2 Tagen ist er fast fertig.

Es fehlt nur noch ein Ärmel und der Kragen und ich

kann es kaum abwarten !!!

*

Dann war ich vor kurzem zum ersten Mal seit

einer Ewigkeit wieder in der Wittdüner Kirche, da

Nele mit ihrer Theatergruppe dort einen Auftritt hatte.

Ich liebe dieses Altarbild.

Seht Ihr die Muscheln vor der Bibel ?….❤️

Diese Kirche ist voller Kindheitserinnerungen für mich,

denn mein Vater war dort viele, viele Jahre Organist.*

Und ich habe ihn fast jeden Sonntag begleitet, um ihm

die Noten umzublättern – ein ziemlich wichtiger Job,

denn es hätte peinlich werden können für meinen Vater,

wenn ich nicht rechzeitig geblättert hätte :o Noten konnte

ich lesen, da ich einige Jahre im Flötenkreis und

Posaunenchor war.

Es war eine Zeit voller Musik sozusagen.

*

Viele, viele Sonntage saß ich mit ihm auf der Orgelbank

und blätterte, lauschte und träumte mich sehr oft durch die

großen Kirchenfenster nach draußen.

*

Und außerdem durfte ich immer die Glocke läuten – vor

und nach der Kirche, denn mein Vater musste ja noch

spielen, bis der letzte draußen war :-)

Da hängt es noch, das Seil für die Glocke.-

*

Damals war ich so klein und leicht, dass die Glocke

mich beim Aufschwung hochziehen konnte.- Das habe ich

aber nur gemacht, wenn niemand geguckt hat – ehrlich  :o

*

Mein Vater spielte auch bei uns zu Hause Orgel -

bis zum heutigen Tage steht eine Kirchenorgel

bei meinen Eltern im Wohnzimmer.

Und so bin ich allabendlich von den Orgelklängen von

Bach, Beethoven und vielen, vielen Kirchenliedern

eingeschlafen, die mein Vater geübt hat.

Es war eine Zeit voller Musik.

Wenn ich daran denke, dann kann ich bis heute

das Gefühl herbeizaubern, wie es ist, nach einem

langen Amrum-Sommer-draußen-Tag

*

frisch geduscht in das herrliche Bett zu krabbeln,

draußen die Austernfischer und Wattvögel zu

hören, und aus dem Wohnzimmer diese Musik.

Manche Erinnerungen leuchten weiter als

der Papa leuchten kann.

*

Sie sind so groß, dass sie mitkommen

 ein Leben lang

und immer präsent und abrufbar sind.

Einen Teil ihres Glanzes

findet man

in jedem neuen Sommer.

*

2. Juni 2015

JanuarJuni

Während die Einen über das Wetter jammern….

und nach eigener Aussage bestimmt NIE

wieder nach Amrum kommen werden…

haben Andere Spaß ohne Ende :-)

IMG_4867

Und auch, wenn ich mir von Zeit zu Zeit

sehnsüchtig im Internet Bilder von schönen

Sommerballerinas und Schläppchen ansehe,

von leichten Tops und schönen Kleidern,

um dann kurz darauf wieder mit dicken 

Wollsocken in Boots und mit Winterjacke

loszuradeln…. ist diese Urgewalt, der wir hier

ausgeliefert sind, einfach toll.  Es ist einfach so

irre, wie sich die Nordsee um uns herum

aufbäumen kann, wenn sich die Bäume biegen

und der Regen einfach nur noch waagerecht

 fliegt. Das Wetter macht eben was es will.

Und. das. ist. auch. gut. so.

Da gibt es keinen Plan.

Da hilft kein Beten.

Es ist einfach.

*

- Lange hat sie ausgehalten, aber dies

ist wahrscheinlich eines der letzten Bilder

von Pancho’s Burg :-(*

Das Meer wird sie sich holen – bald in

irgendeiner dieser Nächte.

Nach jedem Winter ist unser endlos schöner Strand

anders. -Hier mehr Düne, da viel weniger oder ganz

weg…da sehr viel schmaler, und da hinten plötzlich

unendlich breit…

aber er ist und bleibt einer der schönsten der Welt❤︎

Wir sind alle sehr stolz, dass das nicht nur die Meinung

von uns Insulanern und unseren Gästen ist, sondern

dass sich das mittlerweile international rumgesprochen

hat. – Von den Lesern des New Yorker Reise- und

Lifestyle Magazins “Conde Nast Traveller”

wurde unsere kleine Zauberinsel auf den 3. Platz der

schönsten Inselstrände Europas gewählt.

http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama

/europas-schoenste-inselstraende-platz-3-fuer

-amrum-id9862796.html

*

Ich finde ja, der erste Platz wäre verdienter

gewesen – aber ich mag da nicht ganz

objektiv sein ;-)

*

…aber wie heißt es doch so schön hier oben,

wenn alles anders kommt als man es

gerne hätte ?

“Abwarten und Tee trinken.”

Jo.

Dat mok wi.

Und Morgen, morgen scheint bestimmt

auch wieder die Sonne :-)

*
(Strandbilder: Roman Schultes via AmrumSurfer/Facebook)

13. Mai 2015

Zeit, aufzuräumen

*

Das ist Boyan Slat aus Delft, heute 21 Jahre alt,

ein Einzelkind. Seine Mutter sagt über ihn, er sei

schon immer “anders” gewesen, er habe schon immer

wissen wollen, “wie die Dinge funktionieren”.

Als er beim Tauchurlaub mit seiner Familie

in Griechenland mehr Plastik als Fische

im Meer sieht, beschliesst er aufzuräumen.-

Nicht etwa sein Kinderzimmer, sondern

unsere Ozeane.-

Also setzt er sich der Schüler hin und entwirft

eine Plastikfiltermaschine mit 2 x 2 Kilometer

langen Fangarmen, die das Meer von Plastik

befreien soll. Dabei macht er sich die Meeresströmungen

zunutze. Ein paar Prototypen und einige Tests später

steht fest :

Seine Idee funktioniert.

*

Er bekommt Preise, Einladungen, hat Audienzen

bei Königen und Königinnen,

hält Vorträge, und macht sein Projekt schließlich

via Facebook und Twitter publik.

*

Bei der größten Crowdfunding Aktion überhaupt

hat er innerhalb weniger Wochen mit der Hilfe

von 38.000 Spendern über 2 Millionen Dollar

gesammelt. Sein Ziel ist es nun,  ca. 7.250.000 Tonnen

Plastikmüll aus dem Meer zu fischen. Nach seinen

Plänen soll das 5 Jahre dauern.  ( :o )

Und er wäre nicht Boyan Slat, wenn er nicht

auch gleich die passende Idee für den vielen

Müll hätte:

“Wir haben festgestellt, dass man Öl

daraus machen kann. (….!!!!!) Oder Schuhabsätze,

oder Bucheinbände – was auch immer. Wir werden

das Plastik verkaufen und damit wird weit mehr

Gewinn gemacht werden, als der Bau

der Filteranlage kosten wird.”

http://www.theoceancleanup.com

Was für ein Typ !

Kaum geboren entwirft er im Kinderzimmer

dieses Gerät und  räumt dann mal eben

die Weltmeere auf :-)) !

Ich könnte ihm die Füße küssen vor Glück !

Ach ja – und wisst Ihr was?

Das sind die Indigos über die so viel

gesprochen wurde in den letzten 15 Jahren.

Man mag mich dafür belächeln, aber diese

Kinder werden geboren und wissen genau, für

welche Aufgabe sie hergekommen sind. Und sie

erledigen diese mit Leichtigkeit. Man muß

sie nur unterstützen.

Und deswegen schreibe ich hier auch darüber.

Denn nicht nur meine kleine Welt ist von

Meer umgeben – wir alle brauchen die Ozeane.

 Zeit, aufzuräumen !

In unserem inneren Zuhause, dem realen Zuhause

und auf unserem einzigen, großen, wunderschönen,

gemeinsamen Zuhause.-

( Gute Planeten sind schwer zu finden….)

Alles Liebe von Amrum,

Eure Nane

9. Mai 2015

von den Schätzen

*

Was wäre ein Frühling wohl ohne die

zigtausenden, duftenden, tiefrosafarbenen

 Strandnelken ?

Ohne diese ersten warmen Tage an denen

man im Pulli auf einer Blumenwiese liegend

in den knallblauen Himmel träumt ?

*

Oder ohne seine trotzigen Winde, die naßkalt

und schnell über uns hinwegziehen

und an die dunkle Jahreszeit erinnern ?

*

*…Und was wäre er ohne den Tannenwai,

der jeden Tag grüner und dichter wird

*und den man (im frühlingshaften Fahrradoutfit)

nur so entlangfliegen kann ???

*

Ach – ich genieße das Grün, die Farben, die etwas

wärmere Luft und alles, was die Erde jetzt hergibt….

und bin dabei ziemlich in der

Kräuter- und Cremewelt versunken :-))

*

Vor einer Weile begann ich Heilkräuter zu studieren.

Und da ich Cremes und Lotionen über alles

liebe, fing ich ziemlich bald damit an, ein

wenig zu mischen, zu rühren und zu probieren…

*

Mittlerweile habe ich Sheabutter, Mandelöl, Aloe Vera Gel

und viele, viele andere Öle und Zutaten zu Hause,

*und rühre mir meine Cremes selber zusammen.

Es ist wie kochen und macht sooooo viel Spaß !

*

Diese hier drüber habe ich heute gemacht.

Sie ist kaltgerührt aus Kokosnussöl, Sheabutter,

Mandelöl, AloeVera-Gel und Ätherischem

Orangenöl. Auf den Bildern ist die Konsistenz

noch fluffig-lotionig, später wird sie dann fester.

IMG_4561

Sheabutter riecht sehr erdig – für manche ein

vielleicht strenger, unangenehmer Geruch – ich sage

das nur, falls sich einige jetzt einen riesen Topf

Sheabutter bestellen wollen – lieber erstmal

schnuppern…

IMG_4560

Da ich seit 15 Jahren Naturkosmetik benutze bin ich

duftmäßig einiges gewohnt, und ich finde ihn

einfach natürlich :-)

IMG_4559

So radel ich immer zur Arbeit hin- und her,

sammel nebenbei Blüten und Kräuter

und mache Sirupe, Tees, Tinkturen, Cremes,

Kräuteröle, Gewürze -

oder einfach einen Smoothie aus all dem

Zeug, und verlasse mich dabei mittlerweile auch

ziemlich auf die Erzeugnisse von Nele,

die  – völlig fasziniert von der Idee der

Selbstversorgung – mit ihrem großen

Bio-Herzen in dem Garten meiner Eltern

eigentlich schon Landwirtschaft betreibt :o

*

- Bei einer Bestellung meinerseits erfolgt jedenfalls

IMMER prompt eine Lieferung – wir ergänzen

uns somit prima :-))

*

So wünsche ich Euch allen ein herrliches Wochenende

mit viel Zeit zum Zaubern und Entdecken,

Ausruhen und Genießen.

Alles Liebe von Amrum,

Eure Nane

*

2. Mai 2015

Hallo lieber Mai

*

Das Wetter auf unserer kleinen Insel ist ein Träumchen.-

Und so radel ich wieder fleißig von Süddorf nach Norddorf

zur Arbeit hin und wieder zurück.-

Es gibt nichts Schöneres,

als den Waldweg – unseren Tannenwai –  der direkt

vor unserer Haustür beginnt und (fast) bis vor die

Ladentür in Norddorf führt.

Er hat verschiedene Duftzonen, unzählig viele verschiedene

Vögel die ihn bewohnen, und so viele Geheimnisse

in seinem Baumwipfeln versteckt.

*

Oft frage ich mich, wie oft ich ihn alleine in diesem

Leben schon geradelt bin, und was die alten

knorrigen Kiefern erzählen würden, wenn ich ihr

Rauschen verstehen könnte.

So viele Geschichten ! Und so viel Leben.

Man braucht immer noch eine Mütze und dicke

Wollsocken in dicken Stiefeln…

IMG_4468

oh – und morgens sogar Handschuhe – denn es

ist noch soooo kalt -

aber die Sonne….ach – es ist Abends schon so schön

lange hell hier oben – schon bis 21:30 Uhr -

und auf dieses Licht

haben wir viele, viele Monate gewartet.

So fange ich sie ein, diese schönen Frühlingstage

und presse die ersten Blüten, Halme und

Gräser

*

IMG_4466

und zu Bastelzwecken auch gekaufte Rosen :-)),

sitze allmorgendlich gegen 4:30 Uhr senkrecht im Bett,

da sich ein Möwenpärchen unseren Reetdachfirst

als Liebesnest auserkoren hat und täglich um diese

Uhrzeit uns und die nähere Umgebung wachschreit…,

und schreibe meine Zukunft in mein riesiges Buch.

Seit ich den schamanischen Weg gehe

schreibe ich meine Bücher für die Zukunft, und nicht

mehr das “klassische Tagebuch” über Vergangenes :-)

IMG_4467

Das bedeutet, dass ich Anfang Mai schreibe (und klebe)

was ich mir in diesem Monat wünsche und erschaffen

möchte.-

Da wir alle Erschaffer unserer Zukunft und Gegenwart

sind und die Vergangenheit nicht änderbar und

v.e.r.g.a.n.g.e.n ist, ist dies eine kleine von unzähligen

Möglichkeiten zu focussieren und letztlich anzuziehen,

 was man in seinem Leben haben möchte.

*

Ich wünsche Euch ein schönes (Rest)Wochenende,

viel SonnenLicht, Ideen und Zeit…

zum Nichtstun oder die-Welt-verändern :-))

- Aber denkt daran:

(Über-) MORGEN

IMG_4420

ist auch noch ein Tag…❤️

27. April 2015

AbendShot in Süddorf

Herrlich – wenn man ahnungslos über

die Dünenkante trottet, und dann direkt so

ein “Arrangement” präsentiert bekommt :-))

IMG_4364

Das wollte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten,

und wünsche Euch hiermit einen schönen

Start in die neue Woche !

(Ps: ……..die Wolken……. ❤️)

(Spot: Süddorf Strand gestern Abend)